Alfred Fried Fotopreis 2015

laif_logoIm Namen von Alfred Fried, der 1911 mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichnet wurde, haben die österreichische Photographische Gesellschaft und Edition Lammerhuber fünf Fried-Preis-Medaillen ausgelobt, um die weltbesten Fotos zum Thema Frieden und der Suche nach dem Schönen und Guten im Miteinander und im Dasein auszuzeichnen. Dokumentarfotografen wurden aufgerufen Ihre Umsetzung zu der Frage "What does Peace look like?" einzureichen.

Mit dem diesjährigen Alfred Fried Fotopreis wurden die Arbeiten dieser Fotografen mit der Alfred Fried Friedens-Medaille ausgezeichnet:

- "Downshifting in Belarus", Dmitrij Leltschuk, Deutschland
- "Ich bin Waldviertel", Carla Kogelman, Niederlande
- "Look at Me, I am Beautiful.", Patricia Willocq, Belgien
- "Regelbau", Arthur van Beveren, Niederlande
- "Tururo Roots", David Martín Huamaní Bedoya, Peru.

Der laif-Fotograf Dmitrij Leltschuk setzt sich in seiner Arbeit mit Downshifting auseinander. Der Begriff steht für den Verzicht auf das Leben in einer Konsumgesellschaft sowie die Aussiedlung aus den industriellen Zentren auf das Land. Weiterlesen

(Quelle: laif.de)

Comments are closed.