Bernard Larsson „Leaving is Entering. Fotografien 1961 – 1968“

Das Berliner Museum für Fotografie zeigt bis zum 8. Januar 2017 eine Ausstellung mit Berlin-Bildern des schwedischen Fotografen Bernard Larsson. Als jungen Fotoreporter zieht es Larsson nach dem Mauerbau nach Berlin. Er fotografiert den Alltag diesseits und jenseits der Mauer, begleitet die Studentenunruhen und dokumentiert die Erschießung von Benno Ohnesorg. Die Bildagentur bpk stellt seine beeindruckenden Aufnahmen vor. (Quelle: bpk Newsletter)

 

Fotograf: Bernard Larsson maskiert mit den von ihnen verteilten "Farah-Tüten", im Foyer des Henry-Ford-Baus der FU Berlin, Westberlin (Dahlem), 1. Juni 1967 Aufnahmedatum: 01.06.1967 Aufnahmeort: Berlin Material/Technik: Fotografie Maße: Bildformat (Foto) 23,7 x 35,5 cm, Blattmaß 30,4 x 40,2 cm Entstehungsort stilistisch: Berlin (Deutschland) Inventar-Nr.: Fotoinv. 2005,181 Systematik: Geschichte / Deutschland / 20. Jh. / West-Berlin 1949-1990 / Außenbeziehungen / Asien / Iran / Besuche in Berlin / Schah 1967

Maskiert mit den von ihnen verteilten "Farah-Tüten", im Foyer des Henry-Ford-Baus der FU Berlin, Westberlin (Dahlem), 1. Juni 1967 Foto: bpk / Kunstbibliothek, SMB / Bernard Larsson

 

Comments are closed.