header_neu


PICTAnight am 16. Mai 2019 in Köln:
DSGVO – Status quo in Sachen Bildvermarktung


Das Informations- und Networking-Event PICTAnight macht am 16. Mai 2019 Halt in Köln. Thematisch geht es diesmal um den Stand der Umsetzung und die Auswirkungen der Datenschutz-Grundverordnung in der professionellen Bildvermarktung.

Knapp ein Jahr nach dem Inkrafttreten der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) sind laut aktueller Umfrage des Deutschen Journalisten-Verbands 65 Prozent der Befragten unsicher, ob sie mit einem Foto gegen das Gesetz verstoßen. Ob im Fotojournalismus, in der künstlerischen Straßenfotografie oder in der kommerziellen Verwertung: allgemein wird von Fotografen und Bildagenturen ein Mangel an Rechtssicherheit wegen der DSGVO beklagt.

Weil mit Bildern auch immer personenbezogene Informationen verknüpft sind (z.B. Motiv-, Fotografen-, Model-, Agenturdaten) und bei Datenschutzverstößen empfindliche Bußgelder drohen, sieht der Bundesverband professioneller Bildanbieter (BVPA) weiterhin Aufklärungsbedarf. Der Verband widmet dem Thema seine PICTAnight am 16. Mai 2019 in der Brasserie Boxenstopp in Köln.

Der Referent, Rechtsanwalt Florian Wagenknecht, ist für die Bonner Kanzlei Tölle Wagenknecht Wulff tätig. Er ist Spezialist auf den Gebieten des Urheber- sowie des IT- und Datenschutzrechts. Seit 2010 ist er Chefredakteur des Online-Magazins „rechtambild.de“.


In einem praxisnahen Impulsvortrag wird Florian Wagenknecht auf folgende Punkte eingehen:

- Verhältnis der DSGVO zum Kunsturhebergesetz
- Arten der Bildverwendung – redaktionell oder kommerziell
- Rechtsgrundlage Einwilligung, Vertrag oder berechtigtes Interesse?
- Aufklärungspflichten
- Auswirkungen auf Social Media- und Online-Marketing
- Welche DSGVO-Verstöße wurden bislang mit Bußgeldern geahndet?

Ein leckeres Buffet und die gemütliche Atmosphäre der Brasserie laden im Anschluss zum Austausch mit dem Referenten ein.

Der Eintritt zur PICTAnight kostet für BVPA-Mitglieder 59,00 EUR, für Nicht-Mitglieder 79,00 EUR, jeweils zzgl. MwSt., und beinhaltet neben dem Weiterbildungsvortrag das Buffet inkl. Begrüßungsgetränk.

Anmeldungen bitte bis spätestens 13. Mai 2019 an folgende E-Mail-Adresse: info@bvpa.org .

Zusammengefasst:
Was? PICTAnight zum Thema „DSGVO – Status quo in Sachen Bildvermarktung“
Wann? 16. Mai 2019, 19:00 bis ca. 21:00 Uhr
Wo? Brasserie Boxenstopp, Butzweilerstraße 35-39, 50829 Köln


Über den Bundesverband professioneller Bildanbieter (BVPA):
Der Bundesverband professioneller Bildanbieter (BVPA) wurde 1970 in Berlin als Interessenvertretung für deutsche Pressebild-Agenturen und Bildarchive gegründet. Heute ist der BVPA führende Instanz in Deutschland und dem europäischen Raum für alle Fragen rund um visuelle Inhalte und vertritt kleine und große Bildanbieter in ganz Europa. Der Verband repräsentiert außerdem die Interessen von Unternehmen, die bildagenturnahe Services anbieten, z.B. technische und juristische Dienstleistungen wie Keywording, Rechteverfolgung und Vertrieb. Derzeit hat der BVPA über 80 Mitglieder.

Pressekontakt BVPA:
BVPA | Mathias Jahn | Geschäftsstellenleitung
Bergstr. 92 | D-12169 Berlin
Tel.: 030 - 323 16 62
jahn@bvpa.org | www.bvpa.org
facebook twitter