Category Archives: Medienrecht

PICTAnight: Fotorechts-Update zum „Framing“-Urteil: Legalisierter Bilddiebstahl?

Es ist ein einschneidendes Urteil für den Schutz visueller Inhalte im Netz – das sogenannte „Framing“ stellt laut Entscheidung des Europäischen Gerichtshofs keine Urheberrechtsverletzung dar. Somit können Bilder und Videos mittels HTML-Frame von einer Quellseite in eine andere Website eingebettet werden, ohne rechtliche Konsequenzen zu fürchten. Müssen Bildanbieter daher neben dem illegalen Bilddiebstahl per Copy-and-paste…
MEHR

BVPA-Seminar: Grundlagen des Fotorechts und marktorientierte Bildhonorargestaltung

"Was darf ich, was bekomme ich: Grundlagen des Fotorechts und marktorientierte Bildhonorargestaltung" ist der Titel des BVPA-Seminars am 24. September in München. Es richtet sich an alle, deren tägliches Geschäft der Handel mit Bildern ist. Bei der Verwendung oder Lizenzierung müssen rechtliche Fragen besonders beachtet werden, beispielsweise bei Abbildungen von Personen, Gebäuden oder Marken. Der…
MEHR

Urheberrechtsbericht des EU-Parlaments – Eine Analyse der Initiative Urheberrecht

Am 9. Juli 2015 stimmte das Europaparlament abschließend über den Bericht des Rechtsausschusses über notwendige Reformen des Urheberrechts ab. Nachfolgend finden Sie eine umfangreiche Analyse des Beschlusses von Gerhard Pfennig, Sprecher der Initiative Urheberrecht. Europaparlament beschließt Bericht zur Evaluation des Urheberrechts Den Bericht hatte die deutsche Abgeordnete Julia Reda (Piratin in der Fraktion der Grünen)…
MEHR

Besserer Schutz von Bildern im Internet: 4 Fragen zur Unterstützung der CEPIC-Kampagne

Mit dem Hinweis auf den anhaltenden „Wertverlust“ professioneller Bilder durch die unautorisierte Verwendung urheberrechtlich geschützter Werke startete die CEPIC am 25. Juni ihre Kampagne für einen besseren Schutz von Bildern im Internet. In den vergangenen 10 Jahren habe sich das Wertverhältnis auf dem Bildermarkt eklatant verschoben, von denjenigen, die die Bilder schaffen und die Kosten…
MEHR

Seminarhinweis: Was darf ich, was bekomme ich: Grundlagen des Fotorechts und marktorientierte Bildhonorargestaltung

Wie klassische Printmedien oder Webseiten gehören soziale Netzwerke heute für Agenturen, Verlage und Unternehmen zu selbstverständlichen Instrumenten der (Marken-)Kommunikation. Visuelle Inhalte spielen an dieser Stelle eine entscheidende Rolle - Bilder und Videos sind Hingucker, die Aufmerksamkeit erzeugen und in Sekundenschnelle Botschaften transportieren. Bei der Verwendung oder Lizenzierung müssen rechtliche Fragen besonders beachtet werden, beispielsweise bei…
MEHR

Mannheimer Museum vs. Wikimedia: Lichtbildschutz bei Fotografien gemeinfreier Werke

Aktuell sorgen einige Abmahnungen der Mannheimer Reiss-Engelhorn-Museen für Gesprächsstoff auf dem Bildermarkt. Gegenstand der Verfahren ist die angeblich unberechtigte Verwendung einer Fotografie eines Gemäldes von Caesar Willich. Beide Werke zeigen Richard Wagner und aufgrund der Tatsache, dass es sich dabei um eine Fotografie des Museumsfotografen handelt, weisen beide naturgemäß eine starke Ähnlichkeit auf. Ein zumindest…
MEHR

James Bond und das Rätsel der vollständigen Rechteklärung: PICTAnight Köln gibt Einstieg zu rechtlichen Hürden im Bereich Bewegtbild

007 stand im Fokus der PICTAnight am 24. Juni 2015 in Köln. Referent Dr. Niklas Habermann (www.lhr-law.de) hatte den Agentenfilm als Fallbeispiel gewählt, um den Teilnehmern die Hindernisse bei der Rechteklärung für Video-Content(-Vermarktung) näher zu bringen. Neben einer Vielzahl verschiedener Urheber- und Persönlichkeitsrechte – von der Filmmusik bis zum geschützten Farbton - müsse vor der…
MEHR

Umgang mit Social Media ist weiter Thema Nr.1 für die Bildbranche: Grandioser Start der PICTAnight-Saison in Berlin

Das Urheberrecht hat seine Gültigkeit durch den Einfluss sozialer Netzwerke nicht verloren. Nutzer sollten daher die möglichen Stolperfallen bei den unterschiedlichen Plattformen beachten. Auf der PICTAnight Berlin am 19.03. gab Referent Sven Herzberger (Pixel.Law) einen umfassenden Einblick in die rechtlichen Dos and Don'ts des Social Web. Neben den Allgemeinen Geschäftsbedingungen von Facebook, Pinterest & Co.…
MEHR

Bild-Framing: Das Leck im Bildermarkt?

Mit seinem Beschluss vom 21.10.2014 hat der EuGH das Einbetten eines Youtube-Videos als zustimmungsfreien Vorgang eingestuft. Diese Entscheidung ist als wichtiger Meilenstein der über zehn Jahre andauernden Diskussion über Verlinkungsformen zu bezeichnen. Inwieweit diese Rechtsprechung auf das Bildgeschäft übertragbar ist, ist noch ungewiss. Wegen dieser Rechtsunsicherheit ist der europäische Gesetzgeber anzurufen. BVPA-Mitglieder finden den vollständigen…
MEHR

Creative-Commons-Lizenzen: Deutschlandradio-Website nicht kommerziell?

Das Oberlandesgericht Köln hat sich in zweiter Instanz mit der Veröffentlichung eines unter "Creative Commons Attribution-NonCommercial 2.0" lizenzierten Bildes auf der Internetseite des Deutschlandradios auseinandergesetzt. Entgegen der vorinstanzlichen Entscheidung (LG Köln, Az.: 28 O 232/13) stuft das OLG Köln in seinem Urteil (6 U 60/14) die Verwendung des Fotos durch das Deutschlandradio als nicht-kommerzielle Verwendung…
MEHR